Michael Bloss
Europa%CC%88isch.jpg

Europäisch

Gerechtigkeit ist die Grundlage unseres Zusammenlebens.

 

Europa steht für Solidarität und die Überwindung nationaler Grenzen. Die Europäische Union ist das weltweit umfassendste Projekt gegen Nationalismus und Rechtspopulismus. Es ist deshalb kein Wunder, dass reaktionäre Kräfte von Innen und Außen Europa angreifen. In der Weiterentwicklung Europas haben sie viel zu verlieren - wir können dabei nur gewinnen.

Europa ist mein Zuhause. In Athen und Kopenhagen habe ich für Klimagerechtigkeit demonstriert, in London und Wien habe ich studiert, mit Aktivist*innen in Finnland und Spanien über europäische soziale Gerechtigkeit diskutiert. Als Sprecher der Europäischen Grünen Jugend (FYEG) ist meine Faszination für die schiere Diversität unseres Kontinents mit jedem weiteren Ort und jedem Menschen, den ich kennenlernen durfte, gewachsen. Sie wird nur übertroffen von der Begeisterung für das, was uns verbindet: Das Bestreben die großen Fragen unserer Zeit gemeinsam zu lösen. Uns gegenseitig zuzuhören, unterschiedliche Meinungen zu akzeptieren und Perspektiven zu verstehen, Kompromisse zu finden und gemeinsam voranzuschreiten. Deshalb will ich in Europa Politik machen.

Ich bin Teil einer Generation, die in einem friedlichen, vereinigten Europa aufgewachsen ist. Ich erinnere mich an die Euro-Einführung und die Ost-Erweiterung, aber ich erinnere mich auch an die Wirtschaftskrise und die Austeritätspolitik, unter denen unsere Freund*innen in Griechenland und Spanien bis heute zu leiden haben. Hier hat die EU ihr Versprechen nicht eingelöst. Damit haben wir viel aufs Spiel gesetzt. Das verlorene Vertrauen gilt es zurückzugewinnen: durch gemeinsame soziale Lösungen, Demokratisierung, Verantwortung füreinander und echte Zusammenarbeit.

Seit der Entstehung der Europäischen Union hat es ihre Widersacher gegeben. Doch es waren und sind die Menschen in Europa, die immer wieder eindrucksvoll beweisen, dass Frieden, Zugehörigkeit und Fortschritt sich durchsetzen. Die Europäische Union ist der komplexe Überbau dieser Verbundenheit. An ihr gibt es berechtigte und unberechtigte Kritik, aber sie ist der Weg und das Mittel in eine gemeinsame, demokratische Zukunft für uns alle. Natürlich gibt es viel zu verbessern: Lobbyist*innen haben zu viel Einfluss und viele haben das Gefühl, dass die Europäische Union ein Eliten- und Funktionärsprojekt ist. Doch mir ist Europa eine echte Herzensangelegenheit. Die EU ist der globalste Ort, an dem wir konkret Politik machen können, um etwas zu verändern. Und ich werde sie den Rechten weder heute noch morgen überlassen.

Im Europäischen Parlament werde ich mich dafür einsetzen,

  • dass wir Grünen uns klar auf der Seite der Pro-Europäer*innen positionieren und die europäischen Grundwerte nicht zur Disposition gestellt werden,

  • dass die Europäische Union solidarischer wird und die ungerechte Sparpolitik ein Ende findet,

  • die europäische Zivilgesellschaft zu stärken und demokratische Partizipationsmöglichkeiten zu verbessern.